Publications

 

Publications of members of "Nomen et Gens“

M. Becher, Die Nachbenennung bei den Merowingern zwischen familiärem Selbstverständnis und politischer Instrumentalisierung, in: Namenkundliche Informationen 103/104 (2014), S. 43-57.

H. Beck, D. Geuenich, H. Steuer, D. Hakelberg (Hgg.): Zur Geschichte der Gleichung "germanisch-deutsch". Sprache und Namen, Geschichte und Institutionen (Ergänzungsbände zum Reallexikon der Germanischen Altertumskunde, Bd. 34), Berlin-New York 2004.

W. Berschin, D. Geuenich, H. Steuer (Hgg.): Mission und Christianisierung am Hoch- und Oberrhein (6.-8. Jahrhundert) (Archäologie und Geschichte. Freiburger Forschungen zum ersten Jahrtausend in Südwestdeutschland 10), Stuttgart 2000.

M. Böck, D. Geuenich: Möglichkeiten der statistischen Auswertung der im Projekt erfaßten Personennamen, in: D. Geuenich, I. Runde (Hgg.): Name und Gesellschaft im Frühmittelalter. Personennamen als Indikatoren für sprachliche, ethnische, soziale und kulturelle Gruppenzugehörigkeiten ihrer Träger (Deutsche Namenforschung auf sprachgeschichtlicher Grundlage, Bd. 2), Hildesheim 2006, S. 336-352.

M. Borgolte, D. Geuenich, K. Schmid (Hgg.): Materialien und Untersuchungen zu den Verbrüderungsbüchern und zu den älteren Urkunden des Stiftsarchivs St. Gallen (Subsidia Sangallensia 1, St. Galler Kultur und Geschichte 16), St. Gallen 1986.

A. Brendler, Le projet Nomen et Gens, in: B. Cabouret, F. Demotz (Hgg.): La prosopographie au service des sciences sociales (Lyon 2014), S. 273-288.

H. Castritius: Zur Sozialgeschichte der Heermeister des Westreichs nach der Mitte des 5. Jahrhunderts n. Chr., in: Ancient Society 3 (1972), S. 233-243.

H. Castritius: Zur Sozialgeschichte der Heermeister des Westreichs. Einheitliche Rekrutierungsmuster und Rivalitäten im spätrömischen Militäradel, in: MIÖG 92 (1984), S. 1-33.

H. Castritius: Namenkundliche Argumentation am Beispiel der Amalersippe, in: Beiträge zur Namenforschung N.F. 20 (1985), S. 257-271.

H. Castritius: Die spätantike und nachrömische Zeit am Mittelrhein, im Untermaingebiet und in Oberhessen, in: Festschrift für K. Christ, Darmstadt 1988, S. 57-88.

H. Castritius: Von politischer Vielfalt zur Einheit. Zu den Ethnogenesen der Alemannen, in: H. Wolfram, W. Pohl (Hgg.): Typen der Ethnogenese, Teil 1 (Denkschriften der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Phil.-Hist. Klasse, Bd. 201, Veröffentlichungen der Kommission für Frühmittelalterforschung 12), Wien 1990, S. 71-84.

H. Castritius: Das römische Namensystem – Von der Dreinamigkeit zur Einnamigkeit, in: D. Geuenich, W. Haubrichs, J. Jarnut (Hgg.): Nomen et gens. Zur historischen Aussagekraft früh­mittel­alterlicher Personennamen (Erg.-Bd. zum RGA 16), Berlin-New York 1997, S. 30-40.

H. Castritius: Überlegungen zu Herkunft und Ethnogenese der Franken, in: S. Brather, D. Geuenich, Ch. Huth (Hgg.): Historia archaeologica. Festschrift für Heiko Steuer zum 70. Geburtstag, Berlin 2009, S. 217-224.

H. Ebling, J. Jarnut, G. Kampers: Nomen et gens. Untersuchungen zu den Führungsschichten des Franken-, Langobarden- und Westgotenreiches, in: Francia 8 (1980), S. 687-745.

D. Fruscione, Wo waren die Langobarden in den italienischen Urkunden? Identität, Verwandtschaft und Namengebung, in: Namenkundliche Informationen 103/104 (2014), S. 76-84.

D. Geuenich: Prümer Personennamen in Überlieferungen von St. Gallen, Reichenau, Remiremont und Prüm (Beiträge zur Namensforschung, N.F. Beih. 7), Heidelberg 1971.

D. Geuenich: Der Computer als Hilfsmittel der Namen- und Sprachforschung, in: Freiburger Universitätsblätter 51 (1976), S. 33-45.

D. Geuenich: Die Personennamen der Klostergemeinschaft von Fulda im früheren Mittelalter (Münstersche Mittelalter-Schriften 5), München 1976.

D. Geuenich: Vorbemerkungen zu einer philologischen Untersuchung frühmittelalterlicher Personennamen, in: Alemannica. Landeskundliche Beiträge. Festschrift für Bruno Boesch zum 65. Geburtstag, in: Alemannisches Jahrbuch 1973/75 (1976), S. 118-142.

D. Geuenich: Möglichkeiten lemmatisierter Personennamenregister, Teilbeitrag in: K. Schmid, D. Geuenich, J. Wollasch, Auf dem Weg zu einem neuen Personennamenbuch des Mittelalters, in: Onoma 21 (1977), S. 364-376 (= Kongreßberichte Bern 1975, Bd. 2, hg. von H. Draye, S. 355-383).

D. Geuenich: Die Lemmatisierung und philologische Bearbeitung des Personennamenmaterials, in: K. Schmid (Hg.): Die Klostergemeinschaft von Fulda im früheren Mittelalter, Bd. 1: Grundlegung und Edition der fuldischen Gedenküberlieferung (Münstersche Mittelalter-Schriften 8,1), München 1978, S. 37-84.

D. Geuenich: Samuel siue Sahso. Studien zu den cognomina im Reichenauer Verbrüderungsbuch, in: Name und Geschichte. Festschrift Henning Kaufmann, München 1978, S. 81-101.

D. Geuenich: Zur niederdeutschen Sprache des Borghorster Necrologs und der Essener Parallelüberlieferung, in: G. Althoff (Hg.): Das Necrolog von Borghorst. Edition und Untersuchung (Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Westfalen XL. Westfälische Gedenkbücher und Nekrologien 1), Münster 1978, S. 323-334.

D. Geuenich, A. Lohr: Der Einsatz der EDV bei der Lemmatisierung mittelalterlicher Personennamen, in: Onoma 22 (1978), S. 554-585.

D. Geuenich: Personennamen als Personengruppennamen, in: K. Rymut (Hg.): Proceedings of the 13th International Congress of Onomastic Sciences, Cracow August 21th-25th 1978, Bd. 1, Wrocław-Warszawa-Kraków-Łódź 1981, S. 437-445.

D. Geuenich, A. Lohr: EDV-unterstützte Personen- und Sprachforschung aus mittelalterlichen Quellen, in: Association for Literary and Linguistic Computing, Bulletin 9/3 (1981), S. 19-21.

D. Geuenich: Alamannen und Bajuwaren im Spiegel von Raum- und Ortsnamenmigration, in: Alemannisches Jahrbuch (1981/83), S. 55-92.

D. Geuenich: Zur Landnahme der Alemannen, in: FMSt 16 (1982), S. 25-44.

D. Geuenich: Probleme einer Prosopographie aufgrund früh- und hochmittelalterlicher Quellen, in: H. Milet (Hg.): Table-ronde 'Prosopographie et informatique', Paris 25-26 octobre 1984, Paris 1985, S. 76-84.

D. Geuenich, H. Keller: Alamannen, Alamannien, Alamannisch im frühen Mittelalter. Möglichkeiten und Schwierigkeiten des Historikers beim Versuch der Eingrenzung, in: H. Wolfram, A. Schwarz (Hgg.): Die Bayern und ihre Nachbarn, Teil 1 (Denkschriften der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Phil.-Hist. Klasse 179; Veröffentlichungen der Kommission für Frühmittelalterforschung 8), Wien 1985, S. 135-157.

D. Geuenich: Die Alemannen am Oberrhein, in: H. Buszello (Hg.): Der Oberrhein. Geschichte und Gegenwart (Schriftenreihe der Pädagogischen Hochschule Freiburg 1), Freiburg 1986, S. 25-39.

D. Geuenich: Eine Datenbank zur Erforschung mittelalterlicher Personen und Personengruppen, in: N. Bulst, J.-P. Genet (Hgg.): Medieval Lives and the Historian. Berichte der Tagung im Zentrum für interdisziplinäre Forschung an der Universität Bielefeld 3.-5. Dezember 1982, Kalamazoo 1986, S. 405-417.

D. Geuenich: Zur Frage des Datenaustauschs mit der Freiburger Datenbank mittelalterlicher Personen und Personengruppen, in: F. Hausmann, R. Härtel, I. H. Kropac, P. Becker (Hgg.): Datennetze für die Historischen Wissenschaften? Probleme und Möglichkeiten bei Standardisierung und Transfer maschinenlesbarer Daten, Graz 1987, S. 88-91.

D. Geuenich, K. Schmid: Mittelalterforschung mit dem Computer, in: Freiburger Forum 7 (1987), S. 12-14.

D. Geuenich: A Data Base for Research on Names and Groups of Persons in the Middle Ages, in: Data Base oriented editions (Papers from two Sessions at the 23rd International Congress on Medieval Studies Kalamazoo, Michigan, 5.-8. May, 1988), Göttingen-Kalamazoo 1988, S. 9-14.

D. Geuenich: Tradition und Namengebung im frühen Mittelalter, in: I. Eberl, W. Hartung, J. Jahn (Hgg.): Früh- und hochmittelalterlicher Adel in Schwaben und Bayern (Regio. Forschungen zur schwäbischen Regionalgeschichte, Bd. 1), Sigmaringendorf 1988, S. 23-79.

D. Geuenich: Zur Kontinuität und zu den Grenzen des Alemannischen im Frühmittelalter, in: P. Fried, W.-D. Sick (Hgg.): Die historische Landschaft zwischen Lech und Vogesen. Forschungen und Fragen zur gesamtalemannischen Geschichte (Veröffentlichungen des Alemannischen Instituts 59, Veröffentlichungen der schwäbischen Forschungsgemeinschaft bei der Kommission für bayerische Landesgeschichte 1/17), Augsburg 1988, S. 115-135.

D. Geuenich: Die politischen Kräfte im Bodenseegebiet in der Zeit zwischen dem älteren und dem jüngeren alemannischen Herzogtum (746-917), in: A. Masser, A. Wolf (Hgg.): Geistesleben um den Bodensee im frühen Mittelalter (Literatur und Geschichte am Oberrhein), Freiburg 1989, S. 29-56.

D. Geuenich: A Data Base for Research on Names and Groups of Persons in the Middle Ages, in: H. Best, E. Mochmann, M. Thaller (Hgg.): Computers in the Humanities and the Social Sciences. Achievements of the 1980's, Prospects for the 1990's, München-London-New York-Paris 1991, S. 103-108.

D. Geuenich: Zum Zeugniswert frühmittelalterlicher Personennamen für die Sprachgeschichte des Althochdeutschen, in: H. Burger, A. M. Haas, P. von Matt (Hgg.): Verborum Amor. Studien zur Geschichte und Kunst der deutschen Sprache. Festschrift für Stefan Sonderegger zum 65. Geburtstag, Berlin-New York 1992, S. 667-679.

D. Geuenich: Artikel ‚Personennamen, -forschung’, in: Lexikon des Mittelalters, Bd. 6, München 1993, Sp. 1903-1905.

D. Geuenich: Zum gegenwärtigen Stand der Alemannenforschung, in: F. Staab (Hg.): Zur Kontinuität zwischen Antike und Mittelalter am Oberrhein (Oberrheinische Studien 11), Sigmaringen 1994, S. 159-170.

D. Geuenich: Methoden und Probleme der computerunterstützten Namenforschung, in: E. Eichler, G. Hilty, H. Löffler, H. Steger, L. Zgusta (Hgg.): Namenforschung. Name Studies. Les noms propres. Ein internationales Handbuch zur Onomastik. An International Handbook of Onomastics. Manuel international d'onomastique (Handbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft 11.1), Bd. 1, Berlin-New York 1995, S. 335-339.

D. Geuenich: Personennamen und die frühmittelalterliche Familie/Sippe/Dynastie, in: E. Eichler, G. Hilty, H. Löffler, H. Steger, L. Zgusta (Hgg.): Namenforschung. Name Studies. Les noms propres. Ein internationales Handbuch zur Onomastik. An International Handbook of Onomastics. Manuel international d'onomastique (Handbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft 11.2), Bd. 2, Berlin-New York 1996, S. 1723-1725.

D. Geuenich: Personennamen und Personen- und Sozialgeschichte des Mittelalters, in: E. Eichler, G. Hilty, H. Löffler, H. Steger, L. Zgusta (Hgg.): Namenforschung. Name Studies. Les noms propres. Ein internationales Handbuch zur Onomastik. An International Handbook of Onomastics. Manuel international d'onomastique (Handbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft 11. 2), Bd. 2, Berlin-New York 1996, S. 1719-1722.

D. Geuenich: Die ‚Schlacht bei Zülpich’, in: Archäologie in Deutschland 2 (1997), S. 18-23.

D. Geuenich: Ein junges Volk macht Geschichte. Herkunft und „Landnahme“ der Alamannen, in: Archäologisches Landesmuseum Baden-Württemberg (Hg.): Die Alamannen, Stuttgart 1997, S. 73-78.

D. Geuenich: Widersacher der Franken. Expansion und Konfrontation, in: Archäologisches Landesmuseum Baden-Württemberg (Hg.): Die Alamannen, Stuttgart 1997, S. 144-148.

D. Geuenich: Zwischen Loyalität und Rebellion. Die Alamannen unter fränkischer Herrschaft, in: Archäologisches Landesmuseum Baden-Württemberg (Hg.): Die Alamannen, Stuttgart 1997, S. 204-208.

D. Geuenich: Epilog. Die weitere Geschichte, in: Archäologisches Landesmuseum Baden-Württemberg (Hg.): Die Alamannen, Stuttgart 1997, S. 511-512.

D. Geuenich: Geschichte der Alemannen (Urban 575), Stuttgart-Berlin-Köln 1997.

D. Geuenich: Personennamengebung und Personennamengebrauch im Frühmittelalter, in: R. Härtel (Hg.): Personennamen und Identität. Namengebung und Namengebrauch als Anzeiger individueller Bestimmung und gruppenbezogener Zuordnung. Akten der Akademie Friesach "Stadt und Kultur im Mittelalter", Friesach (Kärnten), 25.-29.9.1995 (Grazer Grundwissenschaftliche Forschungen 3. Schriftenreihe der Akademie Friesach 3), Graz 1997, S. 31-46.

D. Geuenich: Vom Ende einer Legende, in: Damals 6 (1997), S. 12-19.

D. Geuenich, W. Haubrichs, J. Jarnut (Hgg.): Nomen et gens. Zur historischen Aussagekraft frühmittelalterlicher Personennamen (Erg.-Bd. zum RGA 16), Berlin-New-York 1997.

D. Geuenich, W. Kettemann: Das Pilotprojekt zur gens Alamannorum. Erste Erfahrungen mit einem Teilprojekt von 'Nomen et gens', in: D. Geuenich, W. Haubrichs, J. Jarnut (Hgg.): Nomen et gens. Zur historischen Aussagekraft frühmittelalterlicher Personennamen (Erg.-Bd. zum RGA 16), Berlin-New York 1997, S. 279-303.

D. Geuenich: Artikel ,Gibuld’, in: RGA, Bd. 12, Berlin-New York 1998, S. 69-71.

D. Geuenich: Artikel ‚Gotefrid’, in: RGA, Bd. 12, Berlin-New York 1998, S. 401-402.

D. Geuenich: Chlodwigs Alemannenschlacht(en) und Taufe, in: D. Geuenich (Hg.): Die Franken und die Alemannen bis zur „Schlacht bei Zülpich“ (496/97) (Erg.-Bd. zum RGA 19), Berlin-New York 1998, S. 423-439.

D. Geuenich (Hg.): Die Franken und die Alemannen bis zur „Schlacht bei Zülpich“ (496/97) (Erg.-Bd. zum RGA 19), Berlin-New York 1998.

D. Geuenich: Die Sankt Galler Gebetsverbrüderungen, in: W. Vogler (Hg.): Die Kultur der Abtei Sankt Gallen, Zürich 1998, S. 29-38.

D. Geuenich: Historische Personenforschung und philologische Namenforschung, in: W. F. E. Nicolaisen (Hg.): Proceedings of the 19th International Congress of Onomastic Sciences, Aberdeen, August 4-11, 1996: scopes, perspectives and methods of onomastics, Bd. 3, Aberdeen 1998, S. 148-157.

D. Geuenich: Artikel ,Gundomad’, in: RGA, Bd. 13, Berlin-New York 1999, S. 216.

D. Geuenich: Liturgisches Gebetsdenken in St. Gallen, in: P. Ochsenbein (Hg.): Das Kloster St. Gallen im Mittelalter. Die kulturelle Blüte vom 8. bis zum 12. Jahrhundert, Darmstadt-Stuttgart 1999, S. 83-94 und S. 239-241.

D. Geuenich, W. Haubrichs, J. Jarnut: Sprachliche, soziale und politische Aspekte der Personennamen des 3. bis 8. Jahrhunderts. Vorstellung des interdisziplinären Projekts ‚Nomen et gens‘, in: Onoma 34 (1999), S. 91-99.

D. Geuenich: Alemannien im 6. bis 8. Jahrhundert, in: W. Berschin, D. Geuenich, H. Steuer (Hgg.): Mission und Christianisierung am Hoch- und Oberrhein (6.-8. Jahrhundert) (Archäologie und Geschichte. Freiburger Forschungen zum ersten Jahrtausend in Südwestdeutschland 10), Stuttgart 2000, S. 23-34.

D. Geuenich: Artikel ‚Hortar’, in: RGA, Bd. 15, Berlin-New York 2000, S. 131.

D. Geuenich: Artikel ‚Huochingus’, in: RGA, Bd. 15, Berlin-New York 2000, S. 271-272.

D. Geuenich: Artikel ‚Juthungen § 2. Historisches’, in: RGA, Bd. 16, Berlin-New York 2000, S. 142-144.

D. Geuenich (Hg.): Der Memorial- und Liturgiecodex von San Salvatore, Santa Giulia in Brescia, mit Beiträgen von A. Angenendt, G. Muschiol, K. Schmid (†) und J. Vezin (Monumenta Germaniae Historica: Antiquitates: Libri memoriales et necrologia NS 4), Hannover 2000.

D. Geuenich: Soziokulturelle Voraussetzungen, Sprachraum und Diagliederung des Althochdeutschen, in: W. Besch, O. Reichmann, S. Sonderegger (Hgg.): Sprachgeschichte. Ein Handbuch zur Geschichte der deutschen Sprache und ihrer Erforschung (Handbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft, Band 2, 2. Teilband), Berlin-New York 2000, S. 1144-1155.

D. Geuenich: Artikel ‚Lentienses’, in: RGA, Bd. 18, Berlin-New York 2001, S. 266-267.

D. Geuenich, H. Castritius: Zur alemannischen Reichsbildung im 5. Jahrhundert, in: W. Pohl, M. Diesenberger (Hgg.): Integration und Herrschaft. Ethnische Identitäten und soziale Organisation im Frühmittelalter (Denkschriften der Österreichischen Akademie der Wissenschaften phil.-hist. Klasse 301, Forschungen zur Geschichte des Mittelalters 3), Wien 2002, S. 107-118.

D. Geuenich: Gründe für das Scheitern eines „Neuen Förstemann“, in: D. Geuenich, W. Haubrichs, J. Jarnut (Hgg.): Person und Name. Methodische Probleme bei der Erstellung eines Personennamenbuchs des Frühmittelalters (Erg.-Bd. zum RGA 32), Berlin-New York 2002, S. 83-99.

D. Geuenich, W. Haubrichs, J. Jarnut (Hgg.): Person und Name. Methodische Probleme bei der Erstellung eines Personennamenbuches des Frühmittelalters (Erg.-Bd. zum RGA 32), Berlin-New York 2002.

D. Geuenich: Artikel ‚Nebi § 2. Historisches’, in: RGA, Bd. 21, Berlin-New York 2002, S. 33f.

D. Geuenich: Zur Entstehung und Entwicklung der Familiennamen im hohen Mittelalter, in: D. Kremer (Hg.): Onomastik. Akten des 18. Internationalen Kongresses für Namenforschung, Trier, 12.-17. April 1993, Bd. 6: Namenforschung und Geschichtswissenschaften, Literarische Onomastik, Namenrecht, Ausgewählte Beiträge des XIVth International Congress of Onomastic Sciences (Ann Arbor 1981) (Patronymica Romanica 19), Tübingen 2002, S. 41-48.

D. Geuenich: "...noluerunt obtemperare ducibus Franchorum". Zur bayerisch-alemannischen Opposition gegen die karolingischen Hausmeier, in: M. Becher, J. Jarnut (Hgg.): Der Dynastiewechsel von 751, Paderborn 2003, S. 129-143.

D. Geuenich: Mönche und Konvent von St. Gallen in der Karolingerzeit, in: Alemannisches Jahrbuch 2001/2002, Freiburg i.Br. 2003, S. 39-62.

D. Geuenich: Der historische Zeugniswert der Ortsnamen(-typen), in: H. U. Nuber, H. Steuer, Th. Zotz (Hgg.): Der Südwesten im 8. Jahrhundert aus historischer und archäologischer Sicht (Archäologie und Geschichte. Freiburger Forschungen zum ersten Jahrtausend in Südwestdeutschland, Bd. 13), Ostfildern 2004, S. 63-72.

D. Geuenich: Geschichte der Alemannen (2. überarbeitete Auflage), Stuttgart 2005.

D. Geuenich, I. Runde (Hgg.): Name und Gesellschaft im Frühmittelalter. Personennamen als Indikatoren für sprachliche, ethnische, soziale und kulturelle Gruppenzugehörigkeiten ihrer Träger (Deutsche Namenforschung auf sprachgeschichtlicher Grundlage 2), Hildesheim-Zürich-New York 2006.

D. Geuenich: Zu den Namen der Alemannenkönige, in: A. Greule, H.-W. Hermann, K. Ridder, A. Schorr (Hgg.): Studien zu Literatur, Sprache und Geschichte in Europa. Wolfgang Haubrichs zum 65. Geburtstag gewidmet, St. Ingbert 2008, S. 213-226.

D. Geuenich: Wer waren die Alamannen. Die Alamannen von ihrer Ethnogenese bis zum Untergang des Herzogtums (746), in: D. Ade, B. Rüth, A. Zekorn (Hgg.): Alamannen zwischen Schwarzwald, Neckar und Donau, Stuttgart 2008, S. 13-21.

D. Geuenich, Th. Zotz: Castra und Höhensiedlungen in der schriftlichen Überlieferung von der Spätantike bis zur frühen Karolingerzeit, in: H. Steuer, V. Bierbrauer (Hgg.): Höhensiedlungen zwischen Antike und Mittelalter von den Ardennen bis zur Adria (Ergänzungsbände zum Reallexikon der Germanischen Altertumskunde 58), Berlin-New York 2008, S. 795-820.

D. Geuenich, H. Hawicks: Name und Person – Probleme der Lemmatisierung frühmittelalterlicher Personennamen im interdisziplinären Projekt 'Nomen et gens', in: E. Brylla, M. Wahlberg (Hgg.): Proceedings of the 21st International Congress of Onomastic Sciences (ICOS), Uppsala, 19-24 August 2002, Bd. 4, Uppsala 2008, S. 81-90.

D. Geuenich: Wann beginnt die Geschichte der Alemannen?, in: A. Bihrer, M. Kälble, H. Krieg (Hgg.): Adel und Königtum im mittelalterlichen Schwaben. Festschrift für Thomas Zotz zum 65. Geburtstag, Stuttgart 2009, S. 45-53.

D. Geuenich: Germanen oder (Wahl-)Römer? Karrieren germanischer Offiziere ab dem 4. Jahrhundert n. Chr., in: Varusschlacht im Osnabrücker Land GmbH - Museum und Park Kalkriese (Hg.): 2000 Jahre Varusschlacht. Konflikt, Stuttgart 2009, S. 253-257.

D. Geuenich: Der Kampf um die Vormachtstellung am Ende des 5. Jahrhunderts. Das Beispiel der Alemannen zwischen Franken und Ostgoten, in: Th. Koelzer (Hg.): Von der Spätantike zum frühen Mittelalter. Kontinuitäten und Brüche, Konzeptionen und Befunde (Vorträge und Forschungen 70), Stuttgart 2009, S. 143-162.

D. Geuenich: Die alemannischen "Breisgaukönige" Gundomadus und Vadomarius, in: S. Brather, D. Geuenich, Ch. Huth (Hgg.): Historia archaeologica. Festschrift für Heiko Steuer zum 70. Geburtstag, Berlin 2009, S. 205-216.

D. Geuenich: Sedulius sive Ilarleh. Zu den Beinahmen in der frühmittelalterlichen Gedenküberlieferung, in: Namenkundliche Informationen 103/104 (2014), S.205-243.

H.-W. Goetz: Zur Namengebung in der alemannischen Grundbesitzerschicht der Karolingerzeit, in: ZGO 133 (1985), S. 1-41.

H.-W. Goetz: Regnum. Zum politischen Denken der Karolingerzeit, in: ZSRG, Germ. Abt. 104 (1987), S. 110-189.

H.-W. Goetz: Zur Namengebung bäuerlicher Schichten im Frühmittelalter. Untersuchungen und Berechnungen anhand des Polyptychons von Saint-Germain-des-Prés, in: Francia 15 (1987), S. 852-877.

H.-W. Goetz: Nomen feminile. Namen und Namengebung der Frauen im frühen Mittelalter, in: Francia 23/1 (1996), S. 99-134.

H.-W. Goetz: La circulation des biens à l'intérieur de la famille: rapport introductif, in: F. Bougard (Hg.): Les transferts patrimoniaux en Europe occidentale, VIIIe-Xe siècle. Actes de la table ronde de Rome 6, 7 et 8 mai 1999 (Mélanges de l’École Française de Rome. Moyen Âge 111,2, 1999), Rom 1999, S. 861-879.

H.-W. Goetz: Gentes et linguae. Völker und Sprachen im Ostfränkisch-deutschen Reich in der Wahrnehmung der Zeitgenossen, in: W. Haubrichs, E. Hellgardt, R. Hildebrandt, S. Müller, K. Ridder (Hgg.): Theodisca. Beiträge zur althochdeutschen und altniederdeutschen Sprache und Literatur in der Kultur des frühen Mittelalters. Eine internationale Fachtagung in Schönmühl bei Penzberg vom 13. bis zum 16. März 1997 (Erg.-Bd. zum RGA 22), Berlin-New York 2000, S. 290-312.

H.-W. Goetz: Gentes. Zur zeitgenössischen Terminologie und Wahrnehmung ostfränkischer Ethnogenese im 9. Jahrhundert, in: MIÖG 108 (2000), S. 85-116.

H.-W. Goetz: Concepts of Realm and Frontiers From Late Antiquity to the Early Middle Ages: Some Preliminary Remarks, in: W. Pohl, I. Wood H. Reimitz (Hgg.): The Transformation of Frontiers From Late Antiquity to the Carolingians (The Transformation of the Roman World 10), Leiden-Boston-Köln 2001, S. 73-82.

H.-W. Goetz: Gentes in der Wahrnehmung frühmittelalterlicher Autoren und moderner Ethnogeneseforschung: Zur Problematik einer gentilen Zuordnung von Personennamen, in: D. Geuenich, W. Haubrichs, J. Jarnut (Hgg.): Person und Name. Methodische Probleme bei der Erstellung eines Personennamenbuches des Frühmittelalters (Erg.-Bd. zum RGA 32), Berlin 2002, S. 204-220.

H.-W. Goetz: La dos en Alémanie du milieu du VIIIe siècle au début du Xe siècle, in: F. Bougard, L. feller, R. Le Jan (Hgg.): Dots et douaires dans le haut Moyen Âge (Collection de l'École Française de Rome 295), Rom 2002, S. 305-327.

H.-W. Goetz: „Nomen“. Zur Bedeutung von Personennamen in der frühmittelalterlichen Gesellschaft, in: D. Kremer (Hg.): Onomastik. Akten des 18. Internationalen Kongresses für Namenforschung, Trier, 12.-17. April 1993, Bd. 6: Namenforschung und Geschichtswissenschaften, Literarische Onomastik, Namenrecht, Ausgewählte Beiträge des XIVth International Congress of Onomastic Sciences (Ann Arbor 1981) (Patronymica Romanica 19), Tübingen 2002, S. 49-60.

H.-W. Goetz: Zur Wandlung des Frankennamens im Frühmittelalter, in: W. Pohl, M. Diesenberger (Hgg.): Integration und Herrschaft. Ethnische Identitäten und soziale Organisation im Frühmittelalter (Denkschriften der Österreichischen Akademie der Wissenschaften phil.-hist. Klasse 301, Forschungen zur Geschichte des Mittelalters 3) Wien 2002, S. 133-150.

H.-W. Goetz: Gens. Terminology and perception of the “Germanic” peoples from Late Antiquity to the early Middle Ages, in: R. Corradini, M. Diesenberger, H. Reimitz (Hgg.): The Construction of Communities in the Early Middle Ages: Texts, Resources and Artefacts (Transformation of the Roman World 12) Leiden-Boston 2003, S. 39-64.

H.-W. Goetz: Gens, kings and kingdoms: the Franks, in: H.-W. Goetz, J. Jarnut, W. Pohl (Hgg.), unter Mitarbeit v. S. Kaschke: Regna et gentes. The Relationship between Late Antique and Early Medieval Peoples and Kingdoms in the Transformation of the Roman World (Transformation of the Roman World 13) Leiden-Boston 2003, S. 307-344.

H.-W. Goetz, J. Jarnut, W. Pohl (Hgg.), unter Mitarbeit v. S. Kaschke: Regna et gentes. The Relationship between Late Antique and Early Medieval Peoples and Kingdoms in the Transformation of the Roman World (Transformation of the Roman World 13) Leiden-Boston 2003.

H.-W. Goetz, J. Jarnut: Nome e società. I nomi di persona come indicatori d'appartenenza linguistica, etnica e socio-culturale (secoli III-VIII). Presentazione di un progetto interdisciplinare, in: RION (Rivista Italiana di Onomastica) 9 (2003), S. 9-23. 

H.-W. Goetz: Die "deutschen Stämme" als Forschungsproblem, in: H. Beck, D. Geuenich, H. Steuer, D. Hakelberg (Hg.): Zur Geschichte der Gleichung "germanisch – deutsch". Sprache und Namen, Geschichte und Institutionen (Erg.-Bd. zum RGA 34), Berlin-New York 2004, S. 229-253.

H.-W. Goetz, W. Haubrichs: Personennamen in Sprache und Gesellschaft. Zur sprach- und geschichtswissenchaftlichen Auswertung frühmittelalterlicher Namenzeugnisse auf der Grundlage einer Datenbank (mit Beispielartikeln), Teil 1, in: Beiträge zur Namenforschung N.F. 40 (2005), S. 1-50.

H.-W. Goetz, S. Patzold: Zu Funktion und Struktur der Beispielartikel, in: H.-W. Goetz, W. Haubrichs (Hgg.): „Personennamen in Sprache und Gesellschaft“. Zur sprach- und geschichtswissenschaftlichen Auswertung frühmittelalterlicher Namenzeugnisse auf der Grundlage einer Datenbank (mit Beispielartikeln), Teil 2, in: Beiträge zur Namenforschung N.F. 40 (2005), S. 121–131.

H.-W. Goetz, W. Haubrichs: Romanische Personennamen in Willmandingen? Sprach- und geschichtswissenschaftliche Anmerkungen zu zwei Mancipien-Listen in St. Galler Urkunden, in: S. Reimann, K. Kessel (Hgg.): Wissenschaft im Kontakt. Kooperationsfelder der Deutschen Sprachwissenschaft (Festschrift Albrecht Greule), Tübingen 2007, S. 207-237.

H.-W. Goetz: Romania submersa? Zum Beitrag der Geschichtswissenschaft zu einem zentralen sprachwissenschaftlichen Problem, in: A. Greule, H.-W. Hermann, K. Ridder, A. Schorr (Hgg.): Studien zu Literatur, Sprache und Geschichte in Europa. Wolfgang Haubrichs zum 65. Geburtstag gewidmet, St. Ingbert 2008, S. 655-667.

H.-W. Goetz, W. Haubrichs: Namen und Namengebung in Ober-und Unterschichten des frühen 9. Jahrhunderts in der Île-de-France, in: Namenkundliche Informationen 103/104 (2014), S. 110-204.

A. Greule: Vor- und frühgermanische Flußnamen am Oberrhein, Heidelberg 1973.

A. Greule: Namenforschung und Graphematik, in: Onoma 21 (1977), S. 399-406.

A. Greule, M. Dolch: Historisches Siedlungsnamenbuch der Pfalz, Speyer 1991.

A. Greule: Methoden und Probleme der corpusgebundenen Namenforschung, in: E. Eichler, G. Hilty, H. Löffler, H. Steger, L. Zgusta (Hgg.): Namenforschung. Name Studies. Ein internationales Handbuch zur Onomastik. An International Handbook of Onomastics. Manuel international d’onomastique (Handbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft 11.1), Bd. 1, Berlin-New York 1995, S. 339-344.

A. Greule: Morphologie und Wortbildung der Vornamen: Germanisch, in: E. Eichler, G. Hilty, H. Löffler, H. Steger, L. Zgusta (Hgg.): Namenforschung. Name Studies. Les noms propres. Ein internationales Handbuch zur Onomastik. An International Handbook of Onomastics. Manuel international d’onomastique (Handbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft 11.2), Bd. 2, Berlin-New York 1996, S. 1182-1187.

A. Greule: Römisch-germanische Namenkontinuität in Bayern. Forschungsergebnisse, Forschungsdesiderate und ein Fallbeispiel, in: Namenkundliche Informationen 69 (1996), S. 42-61.

A. Greule: Personennamen in Ortsnamen, in: D. Geuenich, W. Haubrichs, J. Jarnut (Hgg.): Nomen et gens. Zur historischen Aussagekraft frühmittelalterlicher Personennamen (Erg.-Bd. zum RGA 16), Berlin-New York 1997, S. 242-258.

A. Greule: Gewässernamenschichten im Flußgebiet der Lahn, in: N. Nail (Hg.): Die Welt der Namen. Sechs namenkundliche Beiträge, Marburg 1998, S. 1-17.

A. Greule: Gewässernamenschichten in Nordostbayern, in: P. Ernst, F. Patocka (Hgg.): Deutsche Sprache in Raum und Zeit. Festschrift für Peter Wiesinger zum 60. Geburtstag, Wien 1998, S. 371-378.

A. Greule: Ortsnamenschichten in Nordostbayern, in: E. Eichler, H. Walther (Hgg.): Onomastica Slavogermanica XXIII (Abhandlungen der Sächsischen Akademie zu Leipzig, phil.-hist. Klasse, Bd. 75, Heft 2), Leipzig 1998, S. 69-76.

A. Greule: Zum Verhältnis von Historischem Ortsnamenbuch und Historischem Ortslexikon, in: E. Eichler, H. Walther (Hgg.): Onomastica Slavogermanica XXIII (Abhandlungen der Sächsischen Akademie zu Leipzig, phil.-hist. Klasse, Bd. 75, Heft 2), Leipzig 1998, S. 269-277.

A. Greule, H. Korten, M. Prinz: Multimedia in der Namenforschung (Einführung), in: F. Lehner, G. Braungart, L. Hitzenberger (Hgg.): Multimedia in Lehre und Forschung, Wiesbaden 1998, S. 157-178.

A. Greule: Kontinuität und Diskontinuität vorgermanischer Namen im Umfeld des Donau-Limes, in: E. Eichler, D. Krüger (Hgg.): Namen im Text und Sprachkontakt. Karlheinz Hengst gewidmet (= Namenkundliche Informationen, Beiheft 20. Studia Onomastica X), Leipzig 1999, S. 115–126.

A. Greule, W. Kleiber: Zur ältesten Sprachgeschichte im Moseltal (Mosella Romana), in: E. Eggers, J. Becker, J. Udolph, D. Weber (Hgg.): Florilegium Linguisticum. Festschrift für Wolfgang P. Schmid zum 70. Geburtstag, Frankfurt/Main u.a. 1999, S. 155-177.

A. Greule, M. Prinz: Auf dem Weg zum digitalen Namenbuch. Multimedia in Namenforschung und Namendidaktik, in: K. Franz, A. Greule (Hgg.): Namenforschung und Namendidaktik, Baltmannsweiler 1999, S. 10-25.

A. Greule: Das „Gelbe Stadtbuch“ von Regensburg. Zur Problematik der Stadtbücher von Regensburg und ihrer onomastischen Auswertung, in: F. Debus (Hg.): Stadtbücher als namenkundliche Quelle, Stuttgart 2000, S. 387-393.

A. Greule: Die Flußnamen Württembergs: Ergebnisse und Probleme ihrer Erforschung, in: U. Sieber (Hg.): Ortsnamenforschung in Südwestdeutschland. Eine Bilanz, Stuttgart 2000, S. 57-67.

A. Greule: Personennamen in Ortsnamen. Eine vergleichende Typologie, in: H. Löffler, H. Tiefenbach (Hgg.): Personenname und Ortsname. Basler Symposion, 6. und 7. Oktober 1997 (Studien zur Namenforschung), Heidelberg 2000, S. 20-30.

A. Greule: Felda, Vils und Ville. Rund um ein germanisches Wasserwort, in: G. Richter, J. Riecke, B.-M. Schuster (Hgg.): Raum, Zeit, Medium – Sprache und ihre Determinanten. Festschrift für Hans Ramge zum 60. Geburtstag (Arbeiten der Hessischen Historischen Kommission N.F., 20), Darmstadt 2000, S. 105-112.

A. Greule, W. Janka, H. Lieber: Bergnamen im Bayerischen Wald: Arber, Osser, Lusen, in: BONF 36/37 (2000), S. 62-81.

A. Greule: Keltisch *brig- in der Toponymie Mitteleuropas. Beiträge zu einem „Wörterbuch der keltischen Etyma in der Toponymie Mitteleuropas“, in: R. Bentzinger, D. Nübling, R. Steffens (Hgg.): Sprachgeschichte, Dialektologie, Onomastik, Volkskunde. Beiträge zum Kolloquium am 03./04.12.1999 an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Wolfgang Kleiber zum 70. Geburtstag (Beiheft der Zeitschrift für Dialektologie und Linguistik 115), Stuttgart 2001, S. 197-205.

A. Greule: RadasponaRegensburg. Fakten, Deutungen, Fragen, in: A. Greule, A. Schmid (Hgg.): Nominum Gratia. Namenforschung in Bayern und Nachbarländern. Festgabe für Wolf-Armin Frhr. v. Reitzenstein zum 60. Geburtstag (Materialien zur bayerischen Landesgeschichte 13), München 2001, S. 117-121.

A. Greule: Zur Relevanz der Geonyme für die Siedlungsarchäologie, in: DFG-Graduiertenkolleg 462 „Paläoökosystemforschung und Geschichte“. Beiträge zur Siedlungsarchäologie und zum Landschaftswandel. Ergebnisse zweier Kolloquien in Regensburg (Regensburger Beiträge zur Prähistorischen Archäologie 7), Regensburg 2001, S. 275-285.

A. Greule, E. Eichler, W. Janka, R. Schuh: Beiträge zur slavisch-deutschen Sprachkontaktforschung, Band I: Siedlungsnamen im oberfränkischen Stadt- und Landkreis Bamberg, (Slavica 2) Heidelberg 2001.

A. Greule, W. Müller: La Suisse romande à la rescousse de la Bourgogne: le toponyme morvandiau Vouvre, in: Mélange de Dialectologie, Toponymie, Onomastique, offerts à Gérard Taverdet, Bd. 2, Dijon 2001, S. 397-407.

A. Greule: Personennamen in Ortsnamenbüchern. Plädoyer für ein Namenbuch der toponymischen Personennamen, in: D. Geuenich, W. Haubrichs, J. Jarnut (Hgg.): Person und Name. Methodische Probleme bei der Erstellung eines Personennamenbuches des Frühmittelalters (Erg.-Bd. zum RGA 32), Berlin-New York 2002, S. 305-319.

D. Hägermann: Die Namengebung in den Unterschichten der Karolingerzeit, in: D. Geuenich, W. Haubrichs, J. Jarnut (Hgg.): Nomen et gens. Zur historischen Aussagekraft früh­mittel­alterlicher Personennamen (Erg.-Bd. zum RGA 16), Berlin-New York 1997, S. 106-115.

W. Haubrichs: Veriloquium nominis. Zur Namensexegese im frühen Mittelalter. Nebst einer Hypothese über die Identität des 'Heliand'-Autors, in: H. Fromm, W. Harms, U. Ruberg (Hgg.): Verbum et Signum. Beiträge zur mediävistischenBedeutungsforschung, Bd. 1, München 1975, S. 231-266.

W. Haubrichs: Ortsnamenprobleme in Urkunden des Metzer Klosters St. Arnulf, in: Jb. für westdt. LG 9 (1983), S. 1-49.

W. Haubrichs: Siedlungsnamen und frühe Raumorganisation im oberen Saargau. Ortsnamenlandschaften in Lothringen und im Elsaß und die Weißenburger Gründersippen, in: W. Haubrichs, H. Ramge (Hgg.): Zwischen den Sprachen, Saarbrücken 1983, S. 187-221.

W. Haubrichs: Die Urkunde des Hausmeiers Pippin des Mittleren und seiner Gemahlin Plectrudis für die Verduner Kirche St. Vanne vom Jahre 701/702. Toponomastische und besitzgeschichtliche Überlegungen zum frühen Besitz der Pippiniden-Arnulfinger und zum Königsgut im Verdunois, in: Francia 13 (1985), S. 1-46.

W. Haubrichs: Wüstungen und Flurnamen. Überlegungen zum historischen und siedlungsgeschichtlichen Erkenntniswert von Flurnamen im lothringisch-saarländischen Raum, in: R. Schützeichel (Hg.): Gießener Flurnamenkolloquium, Heidelberg 1985, S. 264-300.

W. Haubrichs: Die Tholeyer Abtslisten des Mittelalters. Philologische, onomastische und chronologische Untersuchungen, Saarbrücken 1986.

W. Haubrichs: Warndtkorridor und Metzer Romanenring. Überlegungen zur siedlungs- und sprachgeschichtlichen Bedeutung der Doppelformen und des Namenwechsels in Lothringen, in: R. Schützeichel (Hg.): Ortsnamenwechsel, Heidelberg 1986, S. 264-300.

W. Haubrichs: Lautverschiebung in Lothringen. Zur althochdeutschen Integration vorgermanischer Toponyme der historischen Sprachlandschaft zwischen Saar und Mosel, in: R. Bergmann u. a. (Hgg.): Althochdeutsch, Bd. 2, Heidelberg 1987, S. 1350-1391.

W. Haubrichs, M. Pfister: "In Francia Fui". Studien zu den romanisch-germanischen Interferenzen und zur Grundsprache der althochdeutschen 'Pariser (Altdeutschen) Gespräche' nebst einer Edition des Textes (Akademie der Wissenschaften un d der Literatur. Abhandlungen der Geistes- und Sozialwiss. Klasse, Jg. 1989, Nr. 6), Mainz 1989.

W. Haubrichs: Der "Codex Laureshamensis" als Quelle frühmittelalterlicher Siedlungsnamen, in: R. Schützeichel (Hg.): Ortsname und Urkunde. Frühmittelalterliche Ortsnamenüberlieferung, Heidelberg 1990, S. 119-175.

W. Haubrichs: Beobachtungen zur Prümer Scripta im 'Liber Aureus', in: Das Prümer Urbar als Geschichtsquelle und seine Bedeutung für das Bitburger und Luxemburger Land (Beiträge zur Geschichte des Bitburger Landes 11/12), Bitburg 1993, S. 47-64.

W. Haubrichs: Sprache und Sprachzeugnisse der merowingischen Franken, in: A. Wieczorek u. a. (Hgg.): Die Franken – Wegbereiter Europas. Ausstellungskatalog, Bd. 1, Mannheim-Mainz 1996, S. 559-573.

W. Haubrichs: Stammerweiterung bei Personennamen: ein regionalspezifisches Merkmal westfränkischer Anthroponymie?, in: D. Geuenich, W. Haubrichs, J. Jarnut (Hgg.): Nomen et gens. Zur historischen Aussagekraft frühmittelalterlicher Personennamen (Erg.-Bd. zum RGA 16), Berlin-New York 1997, S. 190-210.

W. Haubrichs: Fränkische Lehnwörter, Ortsnamen und Personennamen im Nordosten der Gallia. Die 'Germania submersa' als Quelle der Sprach- und Siedlungsgeschichte, in: D. Geuenich (Hg.): Die Franken und die Alemannen bis zur „Schlacht bei Zülpich“ (496/97) (Erg.-Bd. zum RGA 19), Berlin-New York 1998, S. 102-129.

W. Haubrichs: Romanen an Rhein und Mosel. Onomastische Reflexionen, in: P. Ernst, F. Patocka (Hgg.): Deutsche Sprache in Raum und Zeit. Festschrift P. Wiesinger, Wien 1998, S. 379-413.

W. Haubrichs, M. Pfister: Deutsch/Niederländisch und Romanisch, in: Lexikon der Romanistischen Linguistik, Bd. VII, Tübingen 1998, S. 245-266.

W. Haubrichs: Eppo, Runa, Votrilo und andere frühe Einwohner (5./6. Jahrhundert?) im Bereich von Aquae Mattiacae (Wiesbaden), in: G. Richter, J. Riecke, B.-M. Schuster (Hgg.): Raum, Zeit, Medium – Sprache und ihre Determinanten. Festschrift für Hans Ramge zum 60. Geburtstag (Arbeiten der Hessischen Historischen Kommission N.F. 20), Darmstadt 2000, S. 113-134.

W. Haubrichs: Romanische, romanisierte und westfränkische Personennamen in frühen Ortsnamen des Mittelrheingebiets, in: H. Löffler, H. Tiefenbach (Hgg.): Personenname und Ortsname. Basler Symposion, 6. und 7. Oktober 1997 (Studien zur Namenforschung), Heidelberg 2000, S. 103-142.

W. Haubrichs: Sigi-Namen und Nibelungensage, in: M. Chinca, J. Heinzle, C. Young (Hgg.): Blütezeit. Festschrift für L. P. Johnson zum 70. Geburtstag, Tübingen 2000, S. 175-206.

W. Haubrichs: Von der Kunst der Identifizierung. Personennamenforschung, Prosopographie und philologische Quellenkritik, in: W. P. Schmid (Hg.): Arbeitblätter der Kommission für Deutsch-Slawische Namenforschung. Beiträge des Ehren-Kolloquiums aus Anlaß des 70. Geburtstages von Ernst Eichler am 15. Mai 2000, Leipzig 2000, S. 31-56.

W. Haubrichs: Von der Kunst der Identifizierung. Personennamenforschung, Prosopographie und philologische Quellenkritik, in: Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig. Arbeitsblätter der Kommission für Deutsch-Slawische Namenforschung 1 (2000), S. 31-56.

W. Haubrichs, E. Hellgardt, R. Hildebrandt, S. Müller, K. Ridder (Hgg.): Theodisca. Beiträge zur althochdeutschen und altniederdeutschen Sprache und Literatur in der Kultur des frühen Mittelalters. Eine internationale Fachtagung in Schönmühl bei Penzberg vom 13. bis zum 16. März 1997 (Erg.-Bd. zum RGA 22), Berlin-New York 2000.

W. Haubrichs: Zur ethnischen Relevanz von romanischen und germanischen Personennamen in frühmittelalterlichen Siedlungsnamen des Raumes zwischen Maas und Rhein, in: Rheinische Vierteljahresblätter 65 (2001), S. 159-183.

W. Haubrichs: Aspekte des philologischen Nachweises der Gruppenspezifität von Personennamen. Methodische Beobachtungen an einem Inschriftencorpus aus dem Poitou, in: D. Geuenich, W. Haubrichs, J. Jarnut (Hgg.): Person und Name. Methodische Probleme bei der Erstellung eines Personennamenbuches des Frühmittelalters (Erg.-Bd. zum RGA 32), Berlin-New York 2002, S. 265-279.

W. Haubrichs: Biographie und Onomastik, in: D. Walz (Hg.): Scripturus vitam. Lateinische Biographie von der Antike bis in die Gegenwart. Festgabe für W. Berschin zum 65. Geburtstag, Heidelberg 2002, S. 1-23.

W. Haubrichs: Spécificité ethnique ou sociale en anthroponymie? Eléments pour un argumentaire philologique fondés sur un corpus épigraphique d’origine poitevine (Ve – IXe siècles), in: D. Kremer (Hg.): Onomastik. Akten des 18. Internationalen Kongresses für Namenforschung, Trier, 12.-17. April 1993, Bd. 6: Namenforschung und Geschichtswissenschaften, Literarische Onomastik, Namenrecht, Ausgewählte Beiträge des XIVth International Congress of Onomastic Sciences (Ann Arbor 1981) (Patronymica Romanica 19), Tübingen 2002, S. 61-74.

W. Haubrichs: Remico aus Goddelau. Ostgermanen, Westgermanen und Romanen im Wormser Raum des 5./6. Jahrhunderts, in: W. Heizmann, A. van Nahl (Hgg.): Runica – Germanica – Mediaevalia. (Erg.-Bd. zum RGA 37), Berlin-New York 2003, S. 226-242.

W. Haubrichs: Frühe alemannische Personennamen (4.-8. Jh.). Eine komparatistische Studie, in: H.-P. Naumann (Hg.), unter Mitwirkung von F. Lanter, O. Szokody: Alemannien und der Norden. Internationales Symposium vom 18.-20. Oktober 2001 in Zürich (Erg.-Bd. zum RGA 43), Berlin 2004, S. 57-113.

W. Haubrichs: Eine neue Wormser Inschrift aus der Zeit um 500 und die frühen Personennamen auf germ. *-þewaz ‚Diener‘, in: A. Greule, E. Meineke, C. Thim-Mabrey (Hgg.): Entstehung des Deutschen. Festschrift für H. Tiefenbach, Heidelberg 2004, S. 153-172.

W. Haubrichs: Romano-germanische Hybridnamen des frühen Mittelalters nördlich dre Alpen, in: D. Hägermann, W. Haubrichs, J. Jarnut (Hgg.): Akkulturation. Probleme einer germanisch-romanischen Kultursynthese in Spätantike und frühem Mittelalter (Erg.-Bd. zum RGA 41) Berlin-New York 2004, S. 179-203.

W. Haubrichs: Amalgamierung und Identität. Langobardische Personennamen in Mythos und Herrschaft, in: W. Pohl, P. Erhart (Hgg.): Die Langobarden. Herrschaft und Identität (Denkschriften der österreichischen Akademie der Wissenschaften phil.-hist. Klasse 329, Forschungen zur Geschichte des Mittelalters 9), Wien 2005, S. 67-99.

W. Haubrichs: Ostgermanische Personennamen in rheinischen Inschriften des frühen Mittelalters (5./6. Jahrhundert), in: D. Geuenich, I. Runde (Hgg.): Name und Gesellschaft im Frühmittelalter. Personennamen als Indikatoren für sprachliche, ethnische, soziale und kulturelle Gruppenzugehörigkeiten ihrer Träger (Deutsche Namenforschung auf sprachgeschichtlicher Grundlage 2), Hildesheim-Zürich-New York 2006, S. 293-309.

W. Haubrichs: Testamentum Remigii. Die Personennamen der servi, coloni und parentes im Testament des Bischofs Remigius von Reims (ca. 511/533), in: S. Brather, D. Geuenich, Ch. Huth (Hgg.): Historia archaeologica. Festschrift für Heiko Steuer zum 70. Geburtstag, Berlin 2009, S. 285-323.

H. Hawicks/I. Runde: Teilartikel: ‚Gotefridus’, in: Beiträge zur Namenforschung 40 (2005), S. 159-163.

J. Jarnut: Prosopographische und sozialgeschichtliche Studien zum Langobardenreich in Italien (568-774), Bonn 1972.

J. Jarnut: Untersuchungen zur Herkunft Swanahilds, der Gattin Karl Martells, in: ZBLG 40 (1977), S. 245-249.

J. Jarnut: Aspekte frühmittelalterlicher Ethnogenese in historischer Sicht, in: P. S. Ureland (Hg.): Entstehung von Sprachen und Völkern. Glotto- und ethnogenetische Aspekte europäischer Sprachen. Akten des 6. Symposions über Sprachkontakt in Europa, Mannheim 1984 (Linguistische Arbeiten 162), Tübingen 1985, S. 83-91.

J. Jarnut: Agilolfingerstudien. Untersuchungen zur Geschichte einer adligen Familie im 6. und 7. Jahrhundert, Stuttgart 1986.

J. Jarnut: Die langobardische Ethnogenese, in: H. Wolfram, W. Pohl (Hgg.): Typen der Ethnogenese unter besonderer Berücksichtigung der Bayern, Bd. 1 (Denkschriften der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Phil.-Hist. Klasse 201, Veröffentlichungen der Kommission für Frühmittelalterforschung 12), Wien 1990, S. 97-102.

J. Jarnut: Genealogie und politische Bedeutung der agilolfingischen Herzöge, in: MIÖG 99 (1991), S. 1-22.

J. Jarnut: Aspekte des Kontinuitätsproblems in der Völkerwanderungszeit, in: F. Staab (Hg.): Zur Kontinuität zwischen Antike und Mittelalter am Oberrhein (Oberrheinische Studien 11), Sigmaringen 1994, S. 35-51.

J. Jarnut: Die Adoption Pippins durch König Liutprand und die Italienpolitik Karl Martells, in: J. Jarnut, U. Nonn, M. Richter (Hgg.): Karl Martell in seiner Zeit (Francia Beihefte 37), Sigmaringen 1994, S. 217-228.

J. Jarnut: Gregor von Tours, Frankengeschichte II,12: Franci Egidium sibi adsciscunt. Faktum oder Sage?, in: K. Brunner, B. Merta (Hgg.): Ethnogenese und Überlieferung. Angewandte Methoden der Frühmittelalterforschung (Veröffentlichungen des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung 31), München 1994, S. 129-134.

J. Jarnut: Un projet de recherche sur l'anthroponymie du haut moyen age: Nomen et Gens, in: Bulletin d'information de la mission historique en Allemagne 28 (1994), S. 11 3-117.

J. Jarnut: Entstehung und Ausformung des politischen und sozialökonomischen Systems des Frankenreiches bis zur Mitte des 8. Jahrhunderts, in: C. A. Lückerath, U. Uffelmann (Hgg.): Das Mittelalter als Epoche. Versuch eines Einblicks, Idstein 1995, S. 20-48.

J. Jarnut: Nomen et Gens. Political and Linguistic Aspects of Personal Names from the 3rd to the 8th Centuries A.D. Presentation of an Interdisciplinary Project from a Historical Viewpoint, in: Medieval Prosopography 16/2 (1995), S. 143-149.

J. Jarnut: Avant l'an mil, in: M. Bourin, J.-M. Martin, F. Menant (Hgg.): L'Anthropony­mie. Document de l'histoi­re sociale des mon­des méditerra­néens médiévaux. Actes du colloque internatio­nal organisé par l'École française de Rome avec le concours du GDR 955 du C.N.R.S. "Genèse médié­vale de l'an­throponymie moderne" (Rome, 6-8 octobre 1994) (Col­lection de l'École Fran­çaise de Rome 226), Rom 1996, S. 7-18.

J. Jarnut: Teotischis homines (a. 816). Studien und Reflexionen über den ältesten (urkundlichen) Beleg des Begriffs "theodis­cus", in: MIÖG 104 (1996), S. 26-40.

J. Jarnut: Nobilis non vilis, cuius et nomen et genus scitur, in: D. Geuenich, W. Haubrichs, J. Jarnut (Hgg.): Nomen et Gens. Zur historischen Aussagekraft´frühmittelalterlicher Personennamen (Erg.-Bd. zum RGA 16), Berlin-New York 1997, S. 116-126.

J. Jarnut: Selbstverständnis im Lichte frühmittelalterlicher Personennamen, in: R. Härtel (Hg.): Personennamen und Identität. Namengebung und Namengebrauch als Anzeiger individueller Bestimmung und gruppenbezogener Zuordnung, Graz 1997, S. 47-65.

J. Jarnut: Nomen et gens: Political and linguistic aspects of personal names between the third and the eighth century, presenting an inter­disciplinary project from a historical perspective, in: W. Pohl, H. Rei­mitz (Hgg.): Strategies of Di­stinction. The Construction of Ethnic Communi­ties, 300-800 (The Transforma­tion of the Roman World 2), Lei­den-Boston-Köln 1998, S. 113-116.

J. Jarnut: Nomen et Gens. Ein interdisziplinäres Projekt zur Erforschung der Personennamen und Personennamengebung im Frühmittelalter, in: Das Mittelalter 4 (1999), S. 77-81.

J. Jarnut, S. Käuper: Langobardische Prosopographie und langobardisches Namenbuch. Erfahrungen und Erwartungen, in: D. Geuenich, W. Haubrichs, J. Jarnut /Hgg.): Person und Name. Methodische Probleme bei der Erstellung eines Personennamenbuches des Frühmittelalters (Erg-Bd. zum RGA 32), Berlin-New York 2002, S. 250-264.

J. Jarnut: Gens, rex and regnum, in: H.-W. Goetz, J. Jarnut, W. Pohl (Hgg.): The Relationship between Late Antique and Early Medieval Peoples and Kingdoms in the Transformation of the Roman World (Transformation of the Roman World 13) Leiden-Boston 2003, S. 409-427.

J. Jarnut: Langobardische Identität(en). Eine Skizze, in: S. Brather, D. Geuenich, Ch. Huth (Hgg.): Historia archaeologica. Festschrift für Heiko Steuer zum 70. Geburtstag, Berlin 2009, S. 353-362.

C. Jochum-Godglück: Die orientierten Siedlungsnamen auf -heim, -hausen, -hofen und -dorf im frühdeutschen Sprachraum und ihr Verhältnis zur fränkischen Fiskalorganisation, Frankfurt/Main u.a 1995.

C. Jochum-Godglück: Seltene germanische Personennamen im Frühmittelalter, in: Namenkundliche Informationen 103/104 (2014), S. 21-42.

G. Kampers: Personengeschichtliche Studien zum Westgotenreich in Spanien, Münster 1979.

G. Kampers: Die Genealogie der Könige der Spaniensueben in prosopographischer Sicht, in: FMSt 14 (1980), S. 50-58.

G. Kampers: Anmerkungen zum lateinisch-gotischen Ravennater Papyrus von 551, in: HJb. 101 (1981), S. 141-151.

G. Kampers: Caretena – Königin und Asketin. Mosaiksteine zum Bild einer burgundischen Herrscherin, in: Francia 27/1 (2000), S. 1-32.

G. Kampers: Auf dem Weg zu einem Corpus der Personennamen und Personen der ostgermanischen gentes und ihrer regna. Erfahrungen aus einem Teilprojekt von Nomen et gens, in: D. Geuenich, W. Haubrichs, J. Jarnut (Hgg.): Person und Name. Methodische Probleme bei der Erstellung eines Personennamenbuches des Frühmittelalters (Erg.-Bd. zum RGA 32), Berlin-New York 2002, S. 221-249.

G. Kampers: Geschichte der Westgoten, Paderborn 2008.

W. Kettemann: Teilartikel: ‚Chnodomarius’, in: Beiträge zur Namenforschung 40 (2005), S. 166-169.

T. Kohl, Sozialer Wandel und die Zweinamigkeit im 11. Jahrhundert - eine französische Perspektive, in: Namenkundliche Informationen 103/104 (2014), S.244-266.

J. Lieven, Bischofsnamen und Verwandtschaft in den Libri memoriales. Anmerkungen zur sozialen Herkunft der Bischöfe im Karolingerreich, in: Namenkundliche Informationen 103/104 (2014), S. 85-109.

G. Lubich: Die Namen Ansegis(el), Anschis(us) und Anchises im Kontext der Karolingergenealogien und der fränkischen Geschichtsschreibung, in: Namenkundliche Informationen 103/104 (2014), S. 58-75.

U. Nonn: Eine fränkische Adelssippe um 600. Zur Familie Bischofs Berthram von Le Mans, in: FMSt 9 (1975), S. 135-143.

U. Nonn: Zur Familie des Diakons Adalgisel-Grimo, in: Jb. für westdt. LG 1 (1975), S. 11-17.

U. Nonn: Erminethrud – eine vornehme neustrische Dame um 700, in: HJb. 102 (1982), S. 135-143.

U. Nonn: "Ballomeris quidam". Ein merowingischer Prätendent des VI. Jahrhunderts, in: E. Könsgen (Hg.): Arbor amoena comis – 25 Jahre Mittellateinisches Seminar in Bonn, Stuttgart 1990, S. 35-39.

U. Nonn: Das Bild Karl Martells in mittelalterlichen Quellen, in: J. Jarnut, U. Nonn, M. Richter (Hgg.): Karl Martell in seiner Zeit (Francia Beihefte 37), Sigmaringen 1994, S. 9-21.

U. Nonn: Artikel: ‚Pippin III.’, in: Theologische Realenzyklopädie, Bd. 26, Berlin 1996, S. 641-643.

U. Nonn: Artikel: ‚Karl Martell’, in: Deutsche Biographische Enzyklopädie, Bd. 5, München 1997, S. 436.

U. Nonn: Zwischen König, Hausmeier und Aristokratie – Die Bischofs­erhebung im spätmerowingisch-frühkarolingischen Frankenreich, in: F.-R. Erkens (Hg.): Die früh- und hochmittelalterliche Bischofserhebung im europäischen Vergleich (Beihefte zum Archiv für Kulturgeschichte 48), Köln-Weimar-Wien 1998, S. 33-58.

U. Nonn: Artikel: ‚Griomoald II. § 2. Historisches’, in: RGA, Bd. 13, Berlin-New York 1999, S. 48f.

U. Nonn: Artikel: ‚Reginare, Adelsfamilie in Lotharingien’, in: Neue Deutsche Biographie, Bd. 21, Berlin 2003, S. 263.

U. Nonn: Beobachtungen zur „Herrschaft“ der fränkischen Hausmei­er, in: F.-R. Erkens, H. Wolff (Hgg.): Von Sacerdotium und Regnum. Geistliche und weltliche Gewalt im frühen und hohen Mittelalter, Festschrift für Egon Boshof zum 65. Geburtstag (Passauer Historische Forschungen 12), Köln-Weimar-Wien 2002, S. 27-46.

S. Patzold, Einführung, in: Namenkundliche Informationen 103/104 (2014), S. 11-20.

S. Patzold, Personen, Namen Lemmatisierung: Namenforschung zwischen Geschichts- und Sprachwissenschaft am Beispiel des Projekts "Nomen et Gens", in: Namenkundliche Informationen 101/102 (2013), S. 22-48.

S. Patzold: Nachtrag, in: R. Buchner (Hg.): Gregor von Tours, Zehn Bücher Geschichten, 2 Bde. (Freiherr vom Stein-Gedächtnisausgabe 2/3), Darmstadt 2000, Bd. 2, S. 477–491.

S. Patzold, A. Schorr: Personennamen in drei hagiographischen Quellen des Frühmittelalters. Die Viten des Austregisel von Bourges, des Ansbert von Rouen und des Einsiedlers Goar, in: D. Geuenich, I. Runde (Hgg.): Name und Gesellschaft im Frühmittelalter. Personennamen als Indikatoren für sprachliche, ethnische, soziale und kulturelle Gruppenzugehörigkeiten ihrer Träger, Hildesheim-Zürich-New York 2006, S. 73-99.

S. Patzold: Probleme der ethnischen Identifikation. Der Beitrag der Geschichtswissenschaft zu einem interdisziplinären Personennamenlexikon am Beispiel der Namen des Frankenreichs (Hagiographie/Historiographie), in: E. Brylla, M. Walberg (Hgg.): Proceedings of the 21st International Congress of Onomastic Sciences. Uppsala 19–24 August 2002, Uppsala 2008, S. 135–151.

I. Runde: Die Franken und Alemannen vor 500. Ein chronologischer Überblick, in: D. Geuenich (Hg.): Die Franken und die Alemannen bis zur „Schlacht bei Zülpich“ (496/97) (Erg.-Bd. zum RGA 19), Berlin-New York 1998, S. 656-690.

I. Runde, T. Voigt: Neue Möglichkeiten der EDV bei der Erforschung mittelalterlicher Personennamen, in: Actas do XX Congreso Internacional de Ciencias Onomásticas, Santiago de C ompostela, 20-25 setembro 1999 (XX International Congress of Onomastic Sciences), La Coruña 2002, S. 1249-1264.

I. Runde: Artikel: ‚Liber historiae Francorum’, in: RGA, Bd. 18, Berlin-New York 2001, S. 342f.

K. Schmid, D. Geuenich, J. Wollasch: Auf dem Weg zu einem neuen Personennamenbuch des Mittelalters, in: Onoma 21 (1977), S. 355-383.

M. Springer: Der Eintritt der Alemannen in die Weltgeschichte, in: Abhandlungen und Berichte des Staatlichen Museums für Völkerkunde Dresden. Forschungsstelle 41 (1984), S. 99-137.

M. Springer: Zu den begrifflichen Grundlagen der Germanenforschung, in: Abhandlungen und Berichte des Staatlichen Museums für Völkerkunde Dresden, Forschungsstelle 44 (1990), S. 169-178.

M. Springer: Die Schlacht von Adrianopel und die Völkerkunde, in: Abhandlungen und Berichte des Staatlichen Museums für Völkerkunde Dresden. Forschungsstelle 47 (1992), S. 283-304.

M. Springer: Sage und Geschichte um das alte Sachsen, in: Westfälische Zeitschrift 146 (1996), S. 193-214.

M. Springer: Gab es ein Volk der Salier?, in: D. Geuenich, W. Haubrichs, J. Jarnut (Hgg.): Nomen et gens. Zur historischen Aussagekraft frühmittelalterlicher Personennamen (Erg.-Bd. zum RGA 16), Berlin-New York 1997, S. 58-83.

M. Springer: Riparii – Ribuarier – Rheinfranken nebst einigen Bemerkungen zum Geographen von Ravenna, in: D. Geuenich (Hg.): Die Franken und die Alemannen bis zur „Schlacht bei Zülpich“ (496/97) (Erg.-Bd. zum RGA 19), Berlin-New York 1998, S. 200-269.

M. Springer: Was Lebuins Lebensbeschreibung über die Verfassung Sachsens wirklich sagt, oder warum man sich mit einzelnen Wörtern beschäftigen muß, in: Westfälische Zeitschrift 148 (1998), S. 241-259. (erschienen auch in: H.-J. Häßler (Hg.): Sachsen und Franken in Westfalen. Zur Komplexität der ethnischen Deutung und Abgrenzung zweier frühmittelalterlicher Stämme (Studien zur Sachsenforschung 12), Oldenburg 1999, S. 223-239.)

M. Springer: Rezension: Allan A. Lund, Die ersten Germanen. Ethnizität und Ethnogenese, in: Namenkundliche Informationen 75/76 (1999), S. 178-179.

M. Springer: Artikel: ‚Irminsul. § 1 Historisches – § 2 Sprachliche Deutung – § 3 Religionsgeschichtliche Interpretation‘, in: RGA, Bd. 15, Berlin 2000, S. 504-505.

M. Springer: Rezension: Torsten Capelle, Die Sachsen des frühen Mittelalters, in: Beiträge zur Namenforschung 35 (2000), S. 467-472.

M. Springer: Salier: Eigenname (nomen proprium) oder Begriffswort (nomen appellativum)? Zugleich ein Beitrag zur Geschichte der Völkerwanderungszeit, in: D. Kremer (Hg.): Onomastik. Akten des 18. Internationalen Kongresses für Namenforschung, Trier, 12. - 17. April 1993, Bd. 6: Namenforschung und Geschichtswissenschaften, Literarische Onomastik, Namenrecht, Ausgewählte Beiträge des XIVthInternational Congress of Onomastic Sciences (Ann Arbor 1981) (Patronymica Romanica 19), Tübingen 2002, S. 177-198.

M. Springer: Italia docet: Bemerkungen zu den Wörtern francus, theodiscus und teutonicus, in: D. Hägermann, W. Haubrichs, J. Jarnut (Hgg.): Akkulturation. Probleme einer germanisch-romanischen Kultursynthese in Spätantike und frühem Mittelalter (Erg.-Bd. zum RGA 41), Berlin-New York 2004, S. 68-98.

J. Strothmann, Das Augustusnomen Karls des Großen und das karolingischer Imperium, in: Namenkundliche Informationen 103/104 (2014), S. 267-287.

W. Wagner, Herrscherbeinamen in der mittelalterlichen Geschichtsschreibung. Versuch einer Typologie anhand von Vergabe und Verwendung, in: Namenkundliche Informationen 103/104 (2014), S. 288-303.